OFFIZIELLE VORVERKAUFSSTELLE

Unsere Vorverkaufsstelle wurde vor über 40 Jahren im Jahre 1974 eröffnet. Zwei Jahre später stieg der BVB in die Bundesliga auf. Der neue Trainer hieß damals Otto Rehhagel.
Seit vielen Jahrzehnten sind wir offizielle Vorverkaufsstelle des BVB, und im Laufe der Jahre wurden wir sogar die "größte Vorverkaufsstelle". Diese Jahre sind geprägt von vielen amüsanten und verrückten Geschichten rund um den BVB und den Borussen-Fans.

Vor wichtigen Vorverkaufstagen übernachteten viele Fans vor unserem Geschäft. Damit die Nacht nicht zu lang wurde, kamen Grills zum Einsatz und nebenbei wurden Rekorde im Bauen von Bierdosen – Pyramiden aufgestellt. Das morgendliche Aufschließen der Geschäftstür und der Beginn des Vorverkaufs gingen dann im allgemeinen Jubel und Gesang unter.


Vorverkauf mit Sicherheitskräften


Oft war die Nachfrage so groß, dass wir Sicherheitskräfte engagieren mussten, je nach Vorverkauf bis zu sieben Ordner. Alles blieb stets friedlich.

Als Borussia 1993 im UEFA-Cup bis ins Endspiel vorstieß (beide Spiele wurden gegen Juventus Turin verloren), wurden die Schlangen an den BVB-Kassen und bei uns immer länger. Die Fans nahmen dabei Wartezeiten bis zu 40 Stunden in Kauf. Hier begann die Tradition, sich bereits am Vorabend des Vorverkaufs zu treffen, um auf jeden Fall Karten für das Spiel zu ergattern.



Lange Schlangen beim CL-Vorverkauf


In den ersten Jahren des Vorverkaufs wurden die Tickets nicht via Internet ausgedruckt, sondern von Druckereien auf großen Rollen ausgeliefert. Die einzelnen Karten mussten dann zunächst alle von dieser Rolle abgetrennt werden, und wenn man dies zu schnell tat, wurden die Tickets zur Freude des BVB-Ticketing oft in der Mitte durchgerissen.

Wurde das Dortmunder Gästekontingent z.B. für das damalige Münchner Olympiastadion an den BVB geschickt, kamen dabei per Post schon mal einige schwere Pakete mit Kartenrollen zusammen. Heutzutage erfolgt der Ausdruck von Fußballtickets über das System von eventimsports, einem Unternehmen von eventim.

Neben dem Kartenverkauf hat auch unser Tipp im Schaufenster eine lange Tradition. Diese sportliche Vorhersage zu BVB-Bundesligaspielen existiert ebenfalls schon seit Jahrzehnten. Über unsere Trefferquote sei an dieser Stelle der Mantel des Schweigens gedeckt...

Gerüchte besagen, wir hätten am Anfang ein einziges Mal getippt und würden seitdem jede Woche nur die Tafel auf den Kopf und zurück drehen - je nachdem ob Heimspiel oder Auswärtsspiel. Das stimmt jedoch nicht. Es stimmt ebenfalls nicht, dass der Tipp so entsteht, indem unsere ganze Belegschaft tippt und dann alle Tipps einfach zusammen gezählt werden.



UNSER TEAM

Auch unsere Mannschaft ist gewachsen. Begann es vor über 40 Jahren mit einem einzigen Vollblutstürmer, bekommen wir heute zwar immer noch keine 11 Leute auf den Rasen, aber immerhin 6 eingespielte Typen mit Herz, die alles geben.



Was damals in einem der typischen Schreib- und Tabakwarenläden der 70er Jahre begann, führen wir noch immer mit viel Gewissenhaftigkeit und großer Liebe zum Verein weiter. Unter der Woche sind wir für Fans und Kunden da, am Wochenende stehen oder sitzen wir neben diesen im Stadion.

Genau wie der BVB auf dem Fußballfeld, mussten auch wir Hindernisse auf dem Arbeitsfeld umkurven. Als unser altes Geschäftslokal z.B. aufgrund des Stadtbahnbaus der Stadt Dortmund im Jahr 2001 abgerissen wurde, lief der Kartenvorverkauf für drei Jahre in einem Pavillon weiter. 2004 bezogen wir unser neues Geschäftslokal am alten Standort.



Thomas Krause (Höhe Mittellinie) mit Schweizer Fanclub


Mittlerweile ist es nicht mehr notwendig, Karten direkt in unserem Shop zu kaufen. Alternativ geht dies z.B. auch online. Und wer im Urlaub über keine Internetverbindung verfügte, schickte uns einfach eine Ansichtskarte - natürlich mit entsprechendem Kartenwunsch versehen. Post aus Hawaii, Australien und aus anderen Teilen der Welt ist und war dabei keine Seltenheit.

Nur vom Nordpol kam noch kein Kartenwunsch, der Weihnachtsmann hat offenbar SKY ;-)